HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Wetter

Deutschland, 25.07.2017

Aktuelle Wetterlage

Im Norden und in der Mitte gebietsweise Dauerregen, teils ergiebig (Unwetter).

Heute früh ist es im Norden und in der Mitte stark bewölkt oder bedeckt und gebietsweise fällt länger anhaltender und kräftiger Regen, teils mit ergiebigen Mengen. Kaum Niederschläge und zeitweise Auflockerungen gibt es an der Küste. Im Süden treten bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer und lokal kurze Gewitter auf. Tagsüber kommt es bei stark bewölktem oder bedecktem Himmel vor allem im Norden und in der Mitte weiterhin gebietsweise zu länger anhaltenden und teils ergiebigen Regenfällen. Später setzt auch im Schwarzwald und an den Alpen teils kräftiger Dauerregen ein, zudem gibt es im Süden einzelne Gewitter. Die Temperaturmaxima bewegen sich zwischen 15 und 20 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, im Süden in Böen stark bis stürmisch, in den Gipfellagen der südlichen Mittelgebirge mit Sturmböen aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Mittwoch fällt vielerorts weiterhin Regen, wobei sich der Schwerpunkt allmählich in die Südosthälfte verlagert. Vor allem im Nordwesten regnet es dann nur noch selten und die Wolkendecke kann mitunter stärker auflockern. Dabei sind Temperaturminima zwischen 15 und 7 Grad zu erwarten. In höheren Lagen der Mittelgebirge weht starker bis stürmischer West- bis Nordwestwind.

Vorhersage

Am Mittwoch ist es im Osten und Süden stark bewölkt und es fällt länger andauernder Regen, der am Nordrand der Mittelgebirge und am Alpenrand auch kräftig und ergiebig sein kann. Im Westen und Nordwesten ist es wolkig mit Auflockerungen. Schauer sind selten. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 16 Grad bei Regen in der Osthälfte und 23 Grad mit etwas Sonne im Westen und Nordwesten. Der Wind weht in Böen mäßig bis frisch, an der Küste und im Bergland teils stark aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag lässt der Regen im Osten und Süden allmählich nach und die Bewölkung lockert auf. Im Laufe der Nacht ziehen von Westen neue Wolken mit leichtem Regen auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 8 Grad.Am Donnerstag fällt in der Osthälfte zeitweise etwas Regen. Im Westen und Nordwesten kommen Schauer auf, Gewitter bleiben die Ausnahme. Dazwischen zeigt sich nur ab und zu die Sonne. Es werden Höchstwerte zwischen 20 und 25 Grad erwartet. Der westliche bis südwestliche Wind weht schwach bis mäßig, in Böen teils frisch. In der Nacht zum Freitag regnet es vor allem im Süden, auch im Norden kommen wieder Regenfälle auf. Die größten Wolkenauflockerungen gibt es im Westen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 11 Grad.

Das Wetter von FAZ.NET wird Ihnen in Kooperation mit der „wetter.com GmbH, Konstanz” präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte liegt ausschließlich bei der wetter.com GmbH.