HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Wetter

Deutschland, 24.05.2016

Aktuelle Wetterlage

Meist stark bewölkt und teils ergiebige schauerartige Regenfälle. Im Nordosten zunächst teils sonnig, später wieder starke Gewitter möglich.

Heute Mittag und Nachmittag kommt es bei starker Bewölkung gebietsweise zu weiteren schauerartigen Regenfällen, nur im äußersten Nordosten und Osten bleibt es noch sonnig. Dort entwickeln sich gegen Abend wieder starke Gewitter. Die Temperatur erreicht meist 12 bis 18 Grad, Richtung Nordosten 19 bis 28 Grad mit den höchsten Werten an der Oder. Im westlichen und südwestlichen Bergland werden dagegen nur um 10 Grad erreicht. Es weht überwiegend schwacher Wind aus westlichen Richtungen, im Nordosten aus Ost. In Verbindung mit Gewittern sind Böen bis Sturmstärke möglich. In der Nacht zu Mittwoch regnet es am ehesten im Nordosten, anfangs kommt es dort noch zu einzelnen Schauern oder Gewittern. Sonst ist es meist trocken und es klart gebietsweise auf. Örtlich können sich flache Nebelfelder bilden. Dabei sinkt die Temperatur auf Minima zwischen 14 Grad im Nordosten und 5 Grad im Südwesten.

Vorhersage

Am Mittwoch besteht im Nordosten noch eine leichte Schauerbzw. Gewitterneigung. In den übrigen Gebieten wird es teils heiter, teils wolkig und trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 25 Grad, mit den höchsten Werten an der unteren Oder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zu Donnerstag ist bevorzugt im Nordosten mit schauerartigen Niederschlägen zu rechnen. Anfangs sind auch noch Gewitter möglich. Ansonsten klart es gebietsweise auf und örtlich kann sich Nebel bilden. Es werden Tiefsttemperaturen zwischen 14 und 7 Grad erwartet. Am Donnerstag ist es vormittags teils wolkig, teils sonnig, im Tagesverlauf bildet sich erneut starke Quellbewölkung, aus der es bevorzugt im Nordosten zu Schauern und Gewittern kommt. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 20 und 25, unmittelbar an der See und im höheren Bergland um 18 Grad. Dabei ist es abgesehen von lokalen Gewitterböen schwachwindig. In der Nacht zum Freitag kommt es im Nordosten teils noch zu schauerartigen Regenfällen und Gewittern, die alsbald abklingen. Teils bleibt es auch trocken. Später kommt im Westen teils schauerartiger Regen auf. Die Temperatur geht auf 13 bis 8 Grad zurück.

Das Wetter von FAZ.NET wird Ihnen in Kooperation mit der „wetter.com GmbH, Konstanz” präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte liegt ausschließlich bei der wetter.com GmbH.