Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Wetter

Deutschland, 11.02.2016

Aktuelle Wetterlage

Im Bergland strmische Ben, auf Berggipfeln Sturmben. In hheren Lagen zeitweise Schneefall und verbreitet Glttegefahr.

Heute Frh gibt es einzelne Regen-, Schneeregenund Graupelschauer. Oberhalb etwa 200 bis 500 Metern fllt Schnee, in den Weststaulagen der sddeutschen Mittelgebirge kann es auch lngere Zeit schneien. Zwischendurch lockern die Wolken auch mal strker auf. Die Frhtemperaturen bewegen sich zwischen 4 und 0 Grad, im Bergland gibt es leichten Frost zwischen 0 und -3 Grad. Dabei besteht teilweise auch in tiefen Lagen Glttegefahr. Der Sdwestbis Westwind lsst allmhlich nach, im Bergland und bei Schauern sind noch starke bis strmische Ben, auf exponierten Berggipfel Sturmben mglich. Tagsber ist es im Norden rasch wechselnd bis stark bewlkt und es treten wiederholt Regenund Schneeregenschauer auf. Vereinzelt entwickeln sich kurze Gewitter. In der Mitte und im Sden gibt es bei wechselnder Bewlkung nur einzelne Schauer, die im Bergland als Schnee fallen. Die lngsten sonnigen und trockenen Abschnitte gibt es direkt am Alpenrand. Die Temperaturen erreichen 4 bis 9 Grad, im hheren Bergland um 1 Grad. Der Wind aus Sdwest weht schwach bis mig, im Bergland anfangs stark bis strmisch. Auf hheren Berggipfeln sind anfangs noch Sturmben mglich. In der Nacht zum Freitag bleibt es im Norden meist stark bewlkt bei gelegentlichem Regen und Schneeregen, sonst ist teils aufgelockert bewlkt, teils gering bewlkt und vorbergehend meist trocken. Im Sdwesten und Sden ziehen spter von Westen her wieder leichte Niederschlge auf, ab 300 bis 500 m als Schnee. Die Temperaturen gehen auf +3 bis -2 Grad zurck, im Bergland und bei Aufklaren auf -2 bis -5 Grad. Der Wind weht berwiegend schwach bis mig aus sdlichen Richtungen.

Vorhersage

Am Freitag lassen die Niederschlge im Sden rasch wieder nach, dann bleibt es im Sden und in der Mitte teils sonnig, teils wolkig und weitgehend trocken. Nach Norden und Nordosten zu fllt noch gebietsweise Regen, in Schleswig-Holstein und Vorpommern teils auch Schneeregen oder Nassschnee. Die Hchstwerte liegen zwischen 2 Grad in Ostseenhe und 8 Grad am Rhein, im hheren Bergland um 2 Grad. Der vornehmlich aus Sdost bis Sd kommende Wind weht vor allem an den Ksten und im Bergland mig und mitunter stark big, sonst meist schwach. In der Nacht zum Samstag fllt im uersten Norden und Nordosten noch gebietsweise etwas Regen oder Schnee. Auch im Sdwesten kann es spter etwas regnen, im Bergland schneien. Sonst bleibt es trocken und aufgelockert bewlkt. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 und -3 Grad, im Bergland um -5 Grad. Der Sdost bis Sdwind weht schwach, im Bergland mig mit einzelnen starken Ben. Am Samstag weiten sich von Sdwesten her Niederschlge im Tagesverlauf allmhlich bis in die mittleren Landesteile aus. Dabei fllt nach Norden zu teils bis in tiefe Lagen Schnee, sonst erst oberhalb von 200 bis 500 m. Im Norden, Osten und Sdosten bleibt es berwiegend trocken und vor allem nach Osten zu scheint auch ab und zu die Sonne. Die Hchsttemperatur liegt zwischen 2 Grad bei Dauerniederschlgen im Westen bzw. in Ostseenhe und knapp 10 Grad im Sdosten. Der Wind frischt aus Ost bis Sdost auf, im uersten Sden dreht er auf Sdwest. Im Bergland und an den Ksten kann es starke bis strmische Ben geben, auf exponierten Alpengipfeln schwere Sturmben. In der Nacht zum Sonntag weiten sich die Niederschlge weiter nordostwrts aus, wobei es nach Norden zu teilweise bis in tiefe Lagen schneien kann. Ansonsten steigt die Schneefallgrenze auf etwa 300 bis 600 m. Die Temperatur fllt auf Werte zwischen +4 und -2 Grad.

Das Wetter von FAZ.NET wird Ihnen in Kooperation mit der „wetter.com GmbH, Konstanz” prsentiert. Alle Angaben ohne Gewhr auf Richtigkeit, Aktualitt oder Vollstndigkeit der Information. Die Verantwortung fr die prsentierten Inhalte liegt ausschlielich bei der wetter.com GmbH.